Wettbewerb innerhalb der Aristokratie zur Zeit der römischen Republik

David Lindschinger

Abstract


Die vorliegende Arbeit ist aus dem Seminar „Wettbewerb in antiken Gesellschaften“, unter der Leitung von Prof. Christoph Ulf, im Sommersemester 2010 hervorgegangen. Sie beschäftigt sich mit einem Teilaspekt dieser weitläufigen Thematik, dem Wettbewerb innerhalb der Aristokratie der römischen Republik. Als Grundlage der weiteren Ausführungen werden am Beginn die Entstehung und die damit zusammenhängenden Wesensmerkmale der so genannten Nobilität betrachtet. Darauf aufbauend werden unterschiedliche Formen des Wettbewerbes innerhalb der römischen Führungsschicht erläutert: Zuerst wird das Thema Sport beleuchtet; anschließend soll auf weitere Möglichkeiten einer innernobilitären Konkurrenz eingegangen werden.

Schlagworte


SE-Arbeit

Volltext:

PDF

Artikelmetriken

Metriken werden geladen ...

Metrics powered by PLOS ALM

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks