Sierra Leone: Spirale der „bad governance“?

Nikolaus Bliem

Abstract


In der vorliegenden Proseminararbeit wird das von Thomas Spielbüchler entworfene Konzept eines Kreislaufmodells für afrikanische postkoloniale Politik auf ein Fallbeispiel angewandt. Anhand des westafrikanischen Landes Sierra Leone wird gezeigt ob dieses Konzept zutrifft oder nicht. Dabei wird vornehmlich ein kritischer Blick auf den Unterschied zwischen einem schwachen und einem gescheiterten Staat gelegt.

Schlagworte


PS-Arbeit

Volltext:

PDF


DOI: https://doi.org/-

Artikelmetriken

Metriken werden geladen ...

Metrics powered by PLOS ALM

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks