Nationalism, Postnationalism, Antisemitism: Thoughts on the Politics of Jürgen Habermas

Robert Fine

Abstract

Dieser Artikel geht der Frage nach, wie Antisemitismus in den politischen Schriften Jürgen Habermas’, speziell im Zusammenhang mit seiner Vorstellung einer postnationalen Konstellation, thematisiert wird. Dabei wird auf die Grenzen eines Ansatzes verwiesen, der in der Auseinandersetzung mit Antisemitismus die Dichotomie von national – postnational als zentrale analytische Kategorie verwendet. Der letzte Teil des Artikels analysiert einen Wandel in der postnationalen Theorie selbst: von einer kritischen Beschäftigung mit dem Erbe des europäischen Antisemitismus zu einem Beurteilungsstandard, in dem ein idealisiertes Bild Europas als postnationale politische Gemeinschaft einem spezifischen Bild Israels als Inbegriff der Mängel des Nationalismus gegenübergestellt wird. Diese unkritische Wende ist jedoch nicht auf einen Wandel in Habermas’ Werk selbst zurückzuführen, sondern auf eine falsche Anwendung seiner Theorie, die jedoch auch in dem, was falsch angewendet wird, wurzelt. Der Artikel lenkt den Blick auf das Symbolische, durch das der Antisemtismus funktioniert.

Schlagworte

Habermas, Antisemitismus, Nationalismus, Postnationalismus, Europa, Israel

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks